SPD-Landratskandidat Karsten Krug im Videogespräch mit Vorstandsmitgliedern des Vereins „Genial Regional“.

Einführung einer regionalen Produktlinie und Unterstützung der Direktvermarkter: Das sind Ziele, die sich auch SPD-Landratskandidat Karsten Krug auf die Fahnen geschrieben hat. Deshalb gab es beim Videogespräch mit Brigitte Zimmermann-Petrullat und Beate Weis vom Verein „Genial Regional“ viele Berührungspunkte. Krug will weiterhin die Bürger für nachhaltige regionale Produkte sensibilisieren, erläuterte er.

Der Verein soll laut den beiden Vorstandsfrauen insbesondere dabei helfen, die natürlichen Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen in den Natur- und Kulturräumen Heidelberg, Rhein-Neckar, Bergstraße, Kraichgau, Odenwald und deren angrenzenden Gebieten zu erhalten und zu verbessern. Außerdem soll er Maßnahmen unterstützen, die einen klimafreundlichen Lebensstil sowie eine klimafreundliche Produktion von Lebensmitteln und damit zusammenhängenden Dienstleistungen ermöglichen.

Ziel ist es darüber hinaus, erklärten Zimmermann-Petrullat und Beate Weis, mittel- und langfristig in der Region Verkaufsgeschäfte zu etablieren und unterstützen, die regionale Produkte mit kurzen Lieferketten anbieten und die entsprechende Qualitätsmerkmale erfüllen. Die Produkte und Geschäfte sollen unter dem Label „genial regional“ geführt und vermarktet werden. Der Verein ist noch recht jung und betreibt derzeit viel Netzwerkarbeit.