Karsten Krug greift für einen guten Zweck zum Schläger. Der SPD-Landratskandidat und passionierte Tischtennisspieler kommt für eine Charityaktion in die Kreis-Vereine. Seine Idee: Maximal zehn Aktive eines Tischtennisvereins spielen je einen Satz gegen Karsten Krug. Verwendet werden ein Minitisch und kleine Schläger, die der SPD-Mann mitbringt.

Der Groß-Rohrheimer war in seiner Jugend mehrfacher Bezirksmeister. Er besiegte damals unter anderem den Erbacher Timo Boll, später zwischenzeitlich Weltranglistenerster. Krug spielte danach lange Jahre für seinen Heimatort in der Oberliga, war außerdem Hessenligaspieler in Heppenheim und Verbandsligaspieler in Hofheim.

Sollte der SPD-Landratskandidat Karsten Krug einen Satz nicht gewinnen, dann spendet er pro verlorenen Satz zehn Euro für einen guten Zweck. Maximal zehn Vereine können bis Jahresende Termine mit dem Tischtenniscrack vereinbaren. Gerne kann die Spende vor Ort noch durch weitere Geldgeber aufgestockt werden. Das gesammelte Geld soll einem noch zu bestimmenden karitativen Zweck zugutekommen.

Info: Nehmen Sie Kontakt zur Terminvereinbarung unter folgender der E-Mail-Adresse auf:
karsten@krug-bergstrasse.de

Über diese Adresse werden auch gerne Vorschläge für den karitativen Verwendungszweck angenommen.